sehnlichste Wünsche erfüllen


Noch einmal die Uhr zuhause ticken hören, die Berge sehen oder ein Konzert besuchen. Die schweizerische Vereinigung "wunschambulanz.ch SAW" erfüllt kostenlos und ehrenamtlich Wünsche von Menschen jeden Alters, die an einer unheilbaren Krankheit leiden und nicht mehr lange zu leben haben. Hier erfahren Sie mehr.

 

 

Wollen Sie aktiv mithelfen? Dann registrieren Sie sich als Freiwilliger hier.

( Die Aktivmitgliedschaft ist kostenfrei, es bestehen keine Verpflichtungen zu Einsätzen etc. )

 

Haben Sie einen Wunsch oder kennen Sie jemanden, der einen Wunsch hat? Anmeldung bitte hier.

 

 

Es ist jede Unterstützung willkommen, Donationen und Geldspenden, fachspezifisches Know-How sowie Sachspenden für die Spezialfahrzeuge und den laufenden Betrieb. Auf dieser Website sind weitere Informationen sowie Videos erhältlich. Wir würden uns über Ihre Meinung freuen und sehen Ihre Kommentare gerne unter Impressionen.

 


Wichtiger Hinweis :


 

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt uns alle vor grosse Herausforderungen und unsere Leben auf den Kopf. Leider müssen auch wir zum Schutz von Betroffenen und Helfenden vorläufig auf Wunschfahrten verzichten. Das heisst: Vorerst und bis mindestens am 28. April 2020 können wir keine letzten Wünsche von sterbenskranken Menschen erfüllen.

 

«Das fällt uns schwer und tut uns weh», sagt Petar Sabovic, der Initiator und Präsident wunschambulanz.ch SAW. «Denn wir wissen, dass nun viele letzte Herzenswünsche von todkranken Menschen nicht mehr in Erfüllung gehen können.»

 

Für die Erfüllung letzter Wünsche mit der Wunschambulanz ist es aber wichtig, dass qualifizierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer die Fahrten begleiten: Pflegefachpersonen,Mediziner*innen, Hospizmitarbeitende und Rettunssanitär*innen sorgen jeweils für die Sicherheit und Versorgung der Schwerkranken. Die Fachkräfte dieser Berufsgruppen werden jedoch aktuell im Gesundheitswesen dringend gebraucht.

 

Auch das Besuchsverbot von Heimen und Spitälern verunmöglicht uns viele Einsätze und nicht zuletzt geht es uns auch darum, unsere Fahrgäste, ihre Mitpatient*innen in Kliniken und Heimen sowie die Angehörigen zu schützen.

Darum haben wir schweren Herzens und in Rücksprache mit den mehr als 300 Ehrenamtlichen unseres Vereins den Entschluss gefasst, unseren Betrieb vorübergehend einzustellen.

 

Ambulanzfahrzeuge stehen zur Verfügung

 

Wir stellen aber unsere beiden Ambulanzen dem Gemeinwohl zur Verfügung und fordern Spitäler, Rettungsdienste, sowie Krankentransportorganisationen aus dem BORS-Sektor
(Behörden und Organisationen für Rettung und Sicherheit) auf, uns zu kontaktieren.

 

Teilen Sie uns bitte mit, wie wir Sie unterstützen können!

 

So oder so werden wir unsere Anliegen bezüglich der Wunscherfüllung von Menschen in palliativen Situationen weiterverbreiten und unsere Mission auf keinen Fall aufgeben.

 

Wir sagen Danke!

 

In der Corona-Krise stehen sie Tag und Nacht für unsere Gesundheit im Einsatz:

 

Ärztinnen und Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger und insbesondere Rettungssanitäter*in.

Dafür wollen und sollten wir Danke sagen.

 

Wir laden die ganze Bevölkerung ein, Freitag, den 20.3.2020 um 12.30 Uhr am Fenster oder auf dem Balkon für die Helden im Gesundheitswesen zu applaudieren.

 

Es handelt sich um eine gemeinsame Aktion von TXGroup, Ringier AG, NZZ Neue Zürcher Zeitung, CH Media und der SRG Deutschschweiz

 

Bleiben Sie gesund – und halten Sie Abstand zueinander!

 

Mehr Informationen zur Vereinigung wunschambulanz.ch SAW gibt es hier oder bei Facebook : wunschambulanz.ch SAW

 

Wir sind weiterhin auf Spenden angewiesen – vielen Dank für Ihren Support !

 

https://www.icareforyou.ch/project/wunscherfuellungen-im-2020/




Aktuelle Crowdfunding Aktion mindestens " 24 Wünsche für's 2020

Crowdfunding 2020


Weihnachten ist die Zeit, in der wir geliebten Menschen Wünsche erfüllen –  wir von Wunschambulanz.ch erfüllen das ganze Jahr über ehrenamtlich die allerletzten Herzens-Wünsche von Menschen jeden Alters, die an einer unheilbaren Krankheit leiden und nicht mehr lange zu leben haben.

 

Ein letztes Mal das Lieblingsgewässer sehen, ein letztes Mal ein Konzert besuchen, noch einmal die Berge sehen... Die Wünsche, die wir erfüllen sind so unterschiedlich und individuell wie die Menschen, die wir am Ende ihres Lebens begleiten. 

 

Dank der Unterstützung von 180 ehrenamtlichen Fachkräften aus dem Gesundheitswesen und zweier Ambulanzen konnten wir vor kurzem den 300sten Wunsch erfüllen. Ohne Spenden aus der Zivilgesellschaft gäbe es dieses einzigartige Freiwilligen-Engagement in der Schweiz nicht.

 

Mit unserer aktuellen Crowdfunding Kampagne wollen wir für mindestens 24 Wunscherfüllungen für das Jahr 2020 Spenden sammeln. Sie können online auf https://icfy.ch/24wünsche spenden oder, falls Sie mittels Einzahlungsschein / Onlinebanking spenden rsp. Ihr Zahlungsversprechen abgeben möchten, bitte Kontakt mit Frau Kim Koblet - «Stiftung I care for you» aufnehmen ( kim.koblet@icareforyou.ch oder 031 544 35 21).

 

So oder so, es gilt das bekannte «Alles oder Nichts Prinzip» sprich, d.h wir müssen bis zum 15.1.2020 mindestens CHF 26.400 gesammelt haben, damit wir das Geld für die 24 Wünsche erhalten.

 

 

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung - Merci !




Die Geschichte zur einer Wunscherfüllung:



Vielen Dank unseren Ehrenamtlichen Wunscherfüllern



... welche über 300 Wünsche erfüllt haben ...







Spendeneingang Weihnachstaktion 2017 Delta ServX

Die Sicherheitsgruppe Delta ServX, hier im Bild von links nach rechts vertreten durch Herrn Nick Hansen, Geschäftsführer ServX AG, Mitte Petar Sabovic, wunschambulanz.ch SAW und der Geschäftsleiter der DELTAgroup, Herr Markus Biedermann,spendeten als Weihnachtsaktion CHF 5'000 .-- der Vereinigung wunschambulanz.ch SAW. Wir verdanken diese Spende in aller Form und sind sehr dankbar für die umfangreiche Unterstützung.


Start Crowdfunding Kampagne am 4.12.2018

 

 

Rund 200 Personen und deren Familien nahmen seit der Gründung im Jahr 2016 die Gelegenheit wahr, noch einen letzten Ausflug zu machen, einen besonderen Fussballmatch zu sehen oder einfach nur für ein paar Stunden mit ihren Liebsten an einem Wunschort zusammen zu sein.

 

Nachdem das alte Fahrzeug vielen Menschen schöne Stunden geschenkt hat, benötigen wir nun dringend ein neues Ambulanzfahrzeug. Um die Kosten so tief wie möglich zu halten soll das Auto als Occasion angeschafft werden. Es soll so ausgestattet sein, dass sich Patienten und Angehörige während dieser letzten Reisen sicher und gut aufgehoben fühlen.

 

Das Team der Wunschambulanz hat (nachdem uns der Verkäufer und Donator der ersten Stunde sehr entgegengekommen ist) die Zusage für 15´000 CHF ein Ambulanzfahrzeug kaufen zu können, welches mehrere Jahre einsatzfähig ist. In diesem Betrag enthalten sind einige Gerätschaften und Material an Bord. So stellen wir sicher, dass unsere Patienten bei uns in guten Händen sind. Für Betrieb und Unterhalt rechnen wir zusätzlich mit einem Aufwand von etwas über 7´000 CHF im Jahr 2019.

 

Nachdem unser Gründer, Petar Sabovic, während Jahren einen Teil des finanziellen Aufwandes trug, können wir wegen dem nötigen Ersatz des Einsatzfahrzeuges letzte Wünsche im Jahr 2019 nur erfüllen, wenn Sie dazu beitragen.

 

Die am 21.2.2019 abgeschlossene Kampagne finden Sie unter : https://icfy.ch/wunschambulanz

 

 

Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen ganz herzlich und freuen uns, dass Sie damit der Idee der Wunschambulanz neues Leben geschenkt haben ! Vielen Dank den 126 noblen Spendern für die erfolgreiche Sammelaktion.









Der Initiant


 

Da ich selbst als Angehöriger mit den letzten Wünschen eines Sterbenden konfrontiert wurde und diese demzumal nicht realisieren konnte, setzte ich mich Anfang 2016 mit der Thematik auseinander. Dabei stiess ich auf die Stiftung Ambulance Wens aus Rotterdam, welche mich sofort faszinierte und inspirierte. Nach einem Besuch vor Ort stand für mich fest: Das sollte doch auch in der Schweiz realisierbar sein ...

 

Ich freue mich, wenn wir Ihr Interesse an unserer Initiative haben wecken können. Selbstverständlich sind wir auch bereit, persönlich bei interssierten Unterstützern vorzusprechen, um unseren Verein zu präsentieren und allfällige Fragen von Ihnen direkt zu beantworten. Natürlich geht das auch jederzeit per Email oder Telefon.

 

Für Ihre Zeit, für Ihre Gedanken in unser Anliegen bedanken wir uns herzlich.

 

Präsident der Vereinigung "wunschambulanz.ch SAW"

Petar Sabovic

+41 79 342 41 63

sabovic@email.ch